Orchideenwanderung am 21.05.2018

Am Pfingstmontag trafen sich bei idealen Witterungsbedingungen ein Dutzend interessierte Wanderer beim Friedhof im Küssaberger Ortsteil Küßnach.

Der kommissarische Leiter der IPA Verbindungsstelle Waldshut-Tiengen, Armin Petzmann begrüßte die Teilnehmer, bedankte sich bei Rolf Bendel für die Organisation und übergab dann das Wort an Fredy Forster und Bettina Bircher von der Naturschutzgruppe Küssaberg. Unterhalb der imposanten Burgruine Küssaburg gedeihen seltene Pflanzen, die auf beeindruckende Art und Weise von Frey Forster erklärt wurden.

In diesem Naturidyll konnte die Wandergruppe bereits nach wenigen Metern eine zierliche blühende Orchidee bestaunen. Zahlreiche unter Naturschutz stehende Pflanzen bekamen die Wanderer zu Gesicht. Fredy Forster und Bettina Bircher zeigten auch besondere Gräser wie z.B. den Schachtelhalm und das breitblättrige Waldvögelein. Am Ende der Exkursion stellte uns der Führer auf eine ĄGeschmacksprobe": Inmitten einer prachtvollen Wiese durften wir Kümmel kosten!

Auf dem Rückweg wanderten wir entlang des Schlauchbaches auf dem Bohnerzweg, vorbei an früheren Erzstollen, flankiert von seltenen Farnbeständen.

Nach diesen informativen Naturerlebnissen wurde das Gasthaus Küssaberg aufgesucht, um auch den kulinarischen Genüssen zu frönen.

Armin Petzmann