Visit to Sussex – Besuch in Sussex


Vom 11. – 14. Oktober 2019



Auf Einladung unserer englischen IPA Freunde sind 7 Waldshuter IPA-ler auf die britische Insel gereist. Trotz erheblicher Verspätung bei der Ankunft in Gatwick haben wir unseren gebuchten Reisebus nach Brighton gerade noch rechtzeitig erreicht.

 Begrüßt wurden wir in einem original englischen Pub und haben dort vorzüglich gespeist. Danach haben sich unsere jeweiligen Gastgeber hervorragend um uns gekümmert und an verschiedene sehr interessante Orte geführt, wie z.B. die berühmt berüchtigten Klippen „Seven Sister´s“ am Ärmelkanal.

Trotz des schlechten Wetters konnte man die Sicht und das Flair hier richtig geniessen. Anschließend ließen wir den Abend bei einem typischen englischen Bier und tollen Gesprächen ausklingen.


Am nächsten Tag stand dann der Besuch beim Arundel Castle (siehe Bild links) auf dem Programm. Angefangen bei den gigantischen und gut gepflegten Gärten bis hin zu der wirklich gut erhaltenen Burg gab es einiges zu bestaunen.


Ein weiteres Highlight war die Fahrt mit einer Dampfeisenbahn – the Bluebell Railway.

Nach einer ca. 45 minütigen Fahrt vom Sheffield Park bis East Grinstead. Anschließend ging es noch ins Museum der antiken Bahn.


Samstagmorgen kamen wir dann in den Genuss ein original englisches Frühstück zu genießen mit gebackenen Tomaten, Würstchen, Speck, Bohnen und Spiegelei.

Ein gemeinsames Abendessen in einem urgemütlichen Pub mit unseren

Freunden rundete diesen Freundschaftsbesuch ab.


Hierbei wurden noch diverse Gastgeschenke an unsere englischen IPA Freunde übergeben.
(Bild : Armin übergibt David Stamp die Gastgeschenke)

 Am letzten Tag stand ein Besuch in der Stadt Brighton auf dem Programm. Hier schauten wir uns den Royal Pavilion an, schlenderten durch die Stadt und aßen noch einmal klassisch britisch Fish and Chips am Brighton Peer (siehe Bild links).

Im Anschluss daran fuhren uns unsere Gastgeber zum Flughafen London Gatwick zurück und wir verabschiedeten uns.

Auf Grund einer Sturmwarnung konnten wir unseren Rückflug erst mit einiger Verspätung antreten; dies tat der guten Stimmung und der eindrücklichen Erlebnisse jedoch keinen Abbruch.


Alles in allem war es ein sehr schönes Wochenende bei dem neue Freundschaften geschlossen wurden und alte Freundschaften gepflegt wurden.


Bericht: Christoph Bargheer und Armin Petzmann